Wie beim Start von jeder Karriere gibt es auch hier viel zu lernen, wenn Sie ein Daytrader werden wollen. Hier sind einige Tipps, damit Sie in die richtigen Richtung gelangen, am Anfang Ihres Projektes. Durch diese Tipps werden Sie die richtige Einstellung zusammen mit der richtigen Ausrüstung und der Software bekommen, was Ihnen helfen wird zu entscheiden, wie man handelt, und wann man handelt. Wir zeigen Ihnen, wie viel Kapital Sie brauchen, wie man mit Risiken umgeht, und wie man eine Handelsstrategie effektiv ausübt.

Die Auswahl des Daytrading Handelsmarktes

Wenn Sie ein Daytrading Anfänger sind, können Sie bereits einen Markt als Vorstellung haben, den Sie handeln wollen.

Auf dem Forex Markt tauschen Sie Währungen, wie der Euro und US-Dollar (EUR/US-Dollar). Es gibt eine breite Zusammenstellung von Terminwaren, die für den Handel verfügbar sind, und Terminwaren basieren häufig auf Waren oder Indizes. So können Sie im Futures-Markt Rohöl, Gold oder S&P 500 Bewegungen handeln.

Zur Abwägung: Man kann nicht sagen ein Marktwäre besser als ein anderer. Es komm darauf an, was Sie handeln wollen, welcher Markt Ihnen als beeser geeignet erscheint, in dem Sie vielleicht schon Hintergrundwissen sich angeeignet haben, oder der Ihnen einfach sympathischer erscheint.

Der Forex Markt verlangt kleinstes Kapital zum Tageshandel. Sie können mit nur einigen hundert EURO angefangen werden, obwohl beim Starten mindestens 500 € empfohlen wird.

Professioneller Aktienhandel verlangt mindestens 25,000 € für daytrading, diese Form ist sehr kapitalintensiv. Aber wenn Sie 25,000 € nicht haben, um zu handeln (und Sie Ihr Konto nicht über 25,000 € aufrechterhalten können) dann, sind Aktien wahrscheinlich nicht der beste Daytrading-Stategie für Sie.

 

Wenn Sie jedoch mehr als 25,000 € zur Verfügung haben, dann sind Aktien ein lukrativer Markt für Sie.

 

Alle Märkte bieten großes Gewinnpotenzial an, deshalb kommt es häufig darauf an, mit wieviel Geld Sie anfangen können. Wäöhlen Sie gezielt einen Markt aus, diese Weise auf und Fokussieren Sie sich auf diesen einen Markt, sammlen Sie Informationen darüber und vergeuden Sie nicht Ihre Zeit auf die anderen Märkte, sondern nur auf diesen einen.

 

Ausrüstung und Software für Daytrading Anfänger

Zum Daytrading brauchen Sie einige grundlegende Werkzeuge:

 

Einen Computer oder Laptop.

Zwei Monitore zu haben, ist vorzuziehend, aber nicht erforderlich. Der Computer sollte genug Speicher und einen schnellen Prozessor haben, dass, wenn Sie Ihr Handelsprogramm ausführen (auf diesen Punkt kommen wir später noch), damit es keine Systemabstürze gibt. Sie brauchen keinen Top-Computers, aber am besten auch keinen zu einfach ausgestatteten. Software und Computer ändern sich ständig, so stellen Sie sicher, dass Ihr Computer mit der Zeit Schritt hält. Ein langsamer Computer kann kostspielig sein, wenn Tageshandel, besonders wenn es abstürzt, während Sie im Handel sind, Sie veranlasst, den Handel zu verpassen, oder seine Langsamkeit Sie veranlasst, im Handel stecken zu bleiben.

Eine zuverlässige und relativ schnelle Internetverbindung.

Daytrader sollten mindestens eine Kabel oder DSL-Verbindung verwenden. Geschwindigkeiten ändern sich über diese Typen von Dienstleistungen, so benötigen Sie um mindestens ein Internetpaket im mittleren Geschwindigkeitbereich (ab 16.000 MBit). Der langsamste  Internetprovider kann dzwar en Job tun, aber wenn mehrere Webseiten und Anwendungen laufen (die das Internet verwenden), können Sie evtl. bemerken, dass Ihre Handelsplattform so schnell nicht aktualisiert wird , wie sie es sollte, und das kann Probleme verursachen. Deshalb meine Empfelung: DSL oder Kabel mit einer 50 MBit Verbindung.